Wildschweinbraten nach Omas Art

Wildschweinbraten nach Omas Art

Wildschweinbraten nach Omas Art

120 Minuten

6 Personen

Schwierigkeit 3

Zutaten

  • 1 Wüdian Wildschwein Rollbraten
  • 1/4 l Rotwein
  • 1/4 l Suppe
  • 5 Wacholderbeeren, zerstoßen
  • 1 Rosmarinzweig
  • 2 Thymianzweigerl
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 große Zwiebel, grob gewürfelt
  • 1/4 Knollensellerie, grob gewürfelt
  • 2 große Karotten,grob gewürfelt
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 EL Preiselbeermarmelade
  • 40 g Butter
  • Saft 1er Orange
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Wildschwein Rollbraten bei starker Hitze in einer Kasserolle auf beiden Seiten scharf anbraten.
  2. Gemüse grob würfeln und kurz mitbraten. Tomatenmark und Preiselbeeren zugeben und kurz mitrösten.
  3. Mit Rotwein ablöschen. Salzen, pfeffern, Kräuter und Gewürze zugeben und mit Suppe aufgießen.
  4. Alles bei 180 – 200 Grad für 1,5 – 2 Stunden zum Schmoren in den Ofen geben.
    Immer auf genügend Flüssigkeit achten und gegebenenfalls mit zusätzlicher Suppe aufgießen.
  5. Wenn der Rollbraten weich genug ist, aus der Kasserolle nehmen und kurz zur Seite stellen und zugedeckt rasten lassen.
  6. In der Zwischenzeit das Gemüse, den Bratensaft und die Butter gut mixen und fein passieren.
    Mit Orangensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Den Rollbraten vom Garn befreien und vorsichtig in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden.
  8. Das Fleisch wieder in die Sauce legen und noch für ca. 10 – 15 Minuten ziehen lassen.
Rezept herunterladen

Beilagen Tipp:

Am besten mit Serviettenknödeln, einer Birnenhälfte mit Preiselbeeren und Blaukraut heiß servieren!


Weinempfehlung:

Zu einem Schmorgericht mit Wildschwein empfehlen wir jedenfalls einen kräftigen, körperreichen Wein. Zum Beispiel einen Blaufränkischen, aber auch klassische Rotwein-Cuvees aus Cabernet Sauvignon und Merlot. Es darf aber gerne auch ein vollmundiger, gereifter Grüner Veltliner sein.

Wir empfehlen …

… den Stier von Sighardt Donabaum. Uns gefällt daran seine ungestüme, wilde Nase nach Blau- und Johannesbeeren und Wiesenkräutern, die dunkelbeerige Aromen auch am Gaumen, Malzkaffe und Bitterschokolade. Seine präsente Würze und die filigrane Säure passen wunderbar zu diesem Wildschweinbraten.

weitersagen